Image not available

Empty paragraph...

Unsere Produktion im Frühsommer 2018

 

Xaver Krenkl1983 Xaver Krenkl Programmheft

Alt-Münchner Volksstück in 4 Akten von Konrad Dreher und Max Ferner 

Besonderheit

Xaver Krenkl war im damaligen München eine bekannte Persönlichkeit, Pferdehändler und Lohnkutscher, von ihm stammt der Spruch „Wer Ko, der Ko!" als er mit seinem Fiaker die Königliche Kutsche mit rasender Fahrt überholte, was damals verboten war.

 

Inhalt

1825 wurde Ludwig I. König von Bayern. Bis heute lebendig geblieben als Förderer der Künste, machte er München zu einer Stadt, die man gesehen haben muss. Er war weltoffen und volkstümlich, neigte aber zu schwärmerischer Leidenschaft und zur Starrköpfigkeit; 1846 vernarrte er sich als alternder Mann völlig in die Abenteurerin Lola Montez. Diese war keine Spanierin, sondern stammte aus Irland. Ihr Vater war englischer Kolonialoffizier, die Mutter wohl Kreolin.

Allgemeine politische Unruhe und Auflehnung gegen althergebrachte Herrschaftsformen erfasste 1848 die Völker Europas. Da Lola Montez öffentlich mit den Privilegien prahlte, deren sie sich mit der Liaison mit Ludwig I. erfreute, die Bierpreise auch noch erhöht werden sollten, kochte auch in München die Volksseele. Der Lola Montez-Skandal erregte die Gemüter derart, dass es zu bewaffneten Unruhen kam.

Um Blutvergießen zu vermeiden, musste König Ludwig I. Lola Montez endlich aus Bayern verweisen. Lange genug hatte er sich mit allen Freunden überworfen, selbst mit dem Papst. Er dankte als König ab. 1868 starb er in Nizza.

Für Lola Montez begann die Mühsal des Überlebens. 6 Eheversuche scheiterten. 1851 spielte sie in New York auf dem Broadway „Lola in Bayern". Bald lebte sie allein in einem Blockhaus in der Sierra Nevada. Dann reiste sie zu Theaterauftritten bis Australien. Mit 42 Jahren starb sie in New York.

 

Mitwirkende

Personen und ihre Darsteller

 

Bilder